PM: Grüner Kreisverband verurteilt Drohschreiben und Sachbeschädigung gegen Bulli-Besitzer*innen

25.10.21

Im Bremer Viertel sind mehrere Fälle von Drohbriefen einer selbsternannten „Bürgerinitiative“ gegen Eigentümer*innen von Bullis, Wohnmobilen o.ä. bekannt geworden. Teilweise wurde in diesen Briefen das Logo von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN verwendet. Im vergangenen Monat kam es darüber hinaus zu einem Fall von Sachbeschädigung, als ein Bulli mit grüner Farbe besprüht und Schlösser zugeklebt wurden. Sowohl der Besitzer als auch wir haben Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Der Kreisvorstand Mitte/Östliche Vorstadt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNE verurteilt diese Sachbeschädigung und weist auch die missbräuchliche Verwendung des Parteilogos in den Drohschreiben und den damit einhergehenden Versuch, diese Vorkommnisse auf die Grünen zu schieben, entschieden zurück. „Wer mit Sachbeschädigung und anonymen Drohungen auf das Eigentum anderer Personen reagiert, gefährdet den Diskurs in unserer Demokratie und säht Spaltung in der Nachbarschaft. Diese Einschüchterungsversuche sind nichts als eine weitere Verrohung der Formen gesellschaftlicher Auseinandersetzung und vergiften damit den politischen Diskurs. Deshalb erklären wir uns solidarisch mit den Betroffenen und hoffen auf rasche Aufklärung“, so Anna Kreuzer, Sprecherin des Grünen Kreisverbandes.

Bisher sind derartige Fälle nur im Bereich der Schönhausenstraße bekannt. Sollten andernorts ähnliche Drohschreiben mit oder ohne vermeintlich parteigrünem Absender auftauchen, bittet der Kreisverband um Meldung unter kreisverband@remove-this.gruene-bremen-mitte.de.

Kategorie

Aktuelles Verkehr