Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen


Der Beirat befürwortet den Ausbau der Grundschulen in Bremen zu gebundenen Ganztagsschulen. Die gebundene Ganztagsschule ist eine zentrale Antwort auf Pisa und die schlechten Zukunftschancen von bildungsferneren Schichten. Bremen als Haushaltsnotlageland kann die gebundene Ganztagsschule jedoch nicht zeitnah flächendeckend einführen. Mit den hierfür zur Verfügung stehenden Mitteln würde erst ca. 2058 die letzte Grundschule umgewandelt sein. Auch widerspricht eine gebundene Ganztagsschule teilweise noch den Wünschen einiger Eltern und Schulen.
Auf dem Weg zur gebundenen Ganztagsschule kann ein Ausbau der Grundschulen zur offenen Ganztagsschule (OGS) unter folgenden Voraussetzungen Sinn machen: - die OGS kann nur dann ein Weg zur gebundenen Ganztagsschule sein, wenn sie Vorteile gegenüber dem bestehenden System aus Hort und Schule bietet.
- anstatt sehr viele Grundschulen flächendeckend, aber mit konzeptionellen und finanziellen Mängeln zur OGS umzubauen, ist es vorteilhafter, einige Grundschulen mit akuten Bedarf zur OGS zu wandeln und diese dafür mit mehr Mitteln auszustatten. Das würde beispielsweise die Einschränkung, dass nur 30% der Kinder einen Platz erhalten, aufheben. Kein Kind darf zurückgelassen werden. Alle Kinder müssen aufgenommen werden, die dies wollen.
- die bestehenden Hortplätze dürfen nicht aufgrund der Einführung der OGS verringert werden, solange diese sich nicht mit einem vergleichbar guten pädagogischen Konzept etabliert haben.
Konkret für die Situation im Beiratsgebiet heißt das:
1. Wir finden das vom Bildungsressort vorgeschlagene Konzept der offenen Ganztagsschule nicht ausreichend durchdacht, um das gut funktionierende Konzept der Zusammenarbeit von Schulen und Horten abzulösen. Wir sind deshalb gegen die voreilige Schließung der Horte. Für einzelne Schulen kann aber die Umwandlung als offene Ganztagsschule bereits ab dem Schuljahr 2012/2013 sinnvoll sein, vorausgesetzt, sie verfügen über ausreichend finanzielle, personelle und konzeptionelle Ressourcen und genügend Platz für alle Kinder mit Betreuungsbedarf.
2. Wir wollen für die Östliche Vorstadt erreichen, dass alle Schulkinder mit Betreuungsbedarf am Nachmittag betreut werden können.
3. Wir unterstützen den Antrag der Schule an der Stader Straße auf Umwandlung zur OGS, da hier ein dringender Bedarf vorliegt. Der Schule müssen dem Bedarf und der Nachfrage entsprechend Plätze zugesprochen werden. Zunächst sind dies mindestens 120 Plätze, bei größerer Nachfrage entsprechend mehr.
4. Wir fordern die Bildungsdeputation auf, möglichst zügig zu einer Entscheidung zu kommen, welche Grundschulen OGS werden und die hierfür nötigen Voraussetzungen zu schaffen.
Silke Ladewig, Kirsten Wiese und Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen

Die nächsten Termine

Pflänzchen 2Go am Grünen Stand

Am Ulrichsplatz

Mehr

Trefft Alex Werwath!

 Im Quartier & an eurer Haustür

Mehr

Infostand zu Conservation Gardening

In der Hamburger Str. 39

Mehr

Offene Sprechstunde MÖV mit Kirsten Kappert-Gonther

In der Hamburger Str. 39

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>